Donnerstag, 5. November 2015

Avocadoseife mit Tücken


Diese Seife hat mir einiges an Kopfzerbrechen bereitet, weil sie sich gänzlich unkooperativ gezeigt hat. Zuerst hat sich der Seifenleim getrennt und als ich ihn dann endlich einigermaßen homogen in der Form hatte, begann sich Öl an der Oberfläche abzusetzen. Allerdings hatte ich schon so tolle Inhaltsstoffe in der Seife, dass ich mich geweigert habe, diese Seife auf den Müll zu werfen. Also habe ich mich in der Tugend Nummer 1 jeder Siederin geübt und hatte Geduld. Viiiiiel Geduld. Erst einen Monat, nachdem ich diese Seife gesiedet hatte, habe ich sie aus ihrer Form befreit und geschnitten.
Sie ist jetzt zwar optisch nicht unbedingt eine Schönheit, aber sie riecht sehr fein und hat ein tolles Innenleben. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob ich jemals wieder eine Seife mit einer frischen Avocado darin sieden werde...

In der Seife sind 40% Olivenöl, 26% Kokosöl, 20% grünes Avocadoöl, 10% Kakaobutter und 4% Rizinusöl. Dazu noch Zitronensäure, Zucker, Seide, grüne Tonerde und eine ganze, reife Avocado. Überfettet war die Seife ursprünglich mit 12%, aber weil ja etwas Öl ausgetreten ist, ist sie jetzt etwas weniger überfettet. Ich schätze, sie liegt jetzt so bei 10% ÜF. 
Und sie duftet lecker süßlich zitronig.

Die Seife zeige ich auch bei RUMS und bin sehr gespannt, was es heute sonst noch dort zu sehen gibt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen