Dienstag, 21. Juli 2015

Piratenparty


Wie im Geburtstagspost versprochen, zeige ich euch heute Eindrücke von der Piratenparty, die wir für unseren 5-jährigen Kindergartenjungen geschmissen haben. Ich hoffe, euch gefallen die Ideen und ihr könnt euch ein paar Inspirationen holen. :)

Circa drei Wochen vor dem eigentlichen Geburtstag haben wir die Einladungen gebastelt (und dann zwei Tage später auch im Kindergarten verteilt, bzw. per Post verschickt).


Die Einladungen waren schnell gemacht. Ich habe mir im Internet eine grobe Vorlage gesucht und dann den Text (wie ich ihn wollte) in die Vorlage eingearbeitet. Den "Weg" auf der Schatzkarte habe ich mit Filzstift händisch eingezeichnet. Dann folgte eine kurze Überwindung und dann haben wir die eben frisch ausgedruckten Einladungsschreiben zerknüllt. Und zum Schluss habe ich noch die Ränder der Einladungen mit Hilfe einer Kerze (Feuerzeuge werden bei der Menge an Zündelarbeit zu schnell heiß) angesengt. Der Kindergartenjunge durfte zwar zuschauen, aber natürlich durfte er bei der Zündelei nicht mitmachen. Nach einiger Überlegung haben wir dann auch noch ein paar Brandflecken in die Mitte der Karten gesetzt, damit es authentischer aussieht. 
Oben seht ihr die Einladungen, wie wir sie im Kindergarten verteilt haben. Die untere Einladung musste an den Postversand angepasst werden. ;)


Am Geburtstag selbst gab es natürlich einen Piraten-Geburtstagskuchen.


Die Segel sind aus ausgedruckten Piratenflaggen zugeschnitten, bzw. spucken Suchmaschinen auch brauchbare Ergebnisse aus, wenn man nach Piraten-Segeln sucht.


Für den Kindergeburtstag haben wir Pappschwerter gebastelt und mit Lackfarbe angesprüht.


Auch Essen und Trinkbecher wurden piratig verziert. Wobei ich zugeben muss, dass das nur mir wichtig war und den Nachwuchspiraten herzlichst egal. :D


Für die eingeladenen 5-jährigen haben wir eine Schatzsuche geplant.  Ich wollte die Schatzsuche aber nicht zu lang gestalten, da die Jungs auch noch genügend Zeit haben sollten, um miteinander frei zu spielen. 
Außerdem war für den Geburtstag extrem heißes Wetter angekündigt worden, so dass wir am Abend vor der Feier noch spontan einige Spiele umdisponierten und Wasserspiele mit in die Schatzssuche aufnahmen.


In unserer Familie ist mein Mann mit dem zeichnerischen Talent gesegnet, also durfte er auch die Schatzkarte malen. Wir haben sie dann in mehrere Teile zerrissen und die Jungs sollten sich an jeder Station den nächsten Kartenteil erarbeiten.

Den ersten Kartenteil haben sie vom Oberpiraten bekommen, in dem sie ihm durch lautes, schreckliches Gebrüll Angst einjagten (mir haben noch nach 30 Minuten die Ohren geklingelt…). Dann ging es zur ersten Station, in der die Nachwuchspiraten ihre Zielgenauigkeit unter Beweis stellen mussten.


Die Kanonenkugeln waren Wasserbomben, was extrem gut ankam. Der nächste Hinweis war dann in einem gekennzeichneten Becher versteckt.


Der Hinweis führte zur nächsten Station, dem Plankenlaufen. Diesmal versteckte sich der Hinweis auf dem Boden eines Eimers, der mit Wasser gefüllt war.

 

Um an den Hinweis zu kommen, galt es den Eimer zu leeren. Indem die Piraten den Eimer ausschöpften, mit ihren Becherchen über eine Planke balancierten und dann das Wasser in einen anderen Eimer kippten.


Damit es nicht zu lange dauerte, duften die Nachwuchspiraten, sobald sie es schafften, den blauen Eimer umkippen, um an den Hinweis zu kommen.


Der nächste Hinweis war derjenige, der am langwierigsten zu finden war. Er war nämlich im Sandkasten verbuddelt. Aber wer einen Schatz finden will, der muss auch graben. ;)


Nachdem der Hinweis gefunden und die Schatzkarte vollständig zusammen gesetzt war, wurde das Piratenversteck von allen Seiten gestürmt. 


Und der Schatz gehoben.


Die Schatzkästchen (ein Glücksgriff in den Schnäppchenregalen des örtlichen Baumarktes) enthielten Goldmünzen und Muscheln und ein kleinwenig Naschkram. Und natürlich durfte jeder Pirat seinen Schatz auch mit nach Hause nehmen.


Und da ja auch einige gebastelte Sachen dabei waren, bin ich mal so frei und verlinke mal zu M4B und CreaDienstag.


Kommentare:

  1. Wow, bin grad voll begeistert, sehr schön habt ihr euch das überlegt, sieht richtig richtig toll aus, von den Einladungen, über den Kuchen und den Spielen der Schatzkarte. Toll.
    schönen Tag noch,
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. So eine schöne Piratenparty!!! Alles so liebevoll gestaltet und überlegt :-) Die Einladungskarten und der Piratenschiffkuchen sind toll!
    Bei uns steht auch bald wieder ein Geburtstag an, mal sehen, was ich mir einfallen lasse...

    Liebe Grüße
    Stephi

    AntwortenLöschen
  3. Ich hätte so einen Spaß auf dieser Piraten-Party gehabt...
    Daumen hoch - sieht ganz toll aus!
    Liebe Grüße, Lena

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Melian,
    wow, was für eine tolle Party! Die Einladungen sind wirklich schön geworden und die vielen weiteren Details habt ihr super vorbereitet!
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  5. Danke für eure Kommentare. Ich hab mich über jeden einzelnen sehr gefreut! :-*
    Liebe Grüße, M.

    AntwortenLöschen