Dienstag, 28. Juli 2015

Haarseife mit Ghassoul


Und noch eine Haarseife, die ich für mich gesiedet habe. Hier habe ich euch ja meine erste Haarseife schon vorgestellt. Ich muss gestehen, ich hab die Seife noch immer nicht angewaschen, aber dafür ist sie jetzt schön gereift.

Trotzdem konnte ich nicht wiederstehen und habe mit ähnlichen Ölen, aber in einem anderen Mischungsverhältnis und mit einer anderen Überfettung noch eine Haarseife gesiedet.

Diesmal sind 40% Olivenöl, 30% Rizinusöl, 20% raffiniertes Avocadoöl und 10% Kokosnussöl drin. Zusätzlich sind noch Zitronensäure, Salz, Zucker und Ghassoul (das ist Wascherde) in die Seife gekommen. Die dunkle Linie ist eine Ader aus Kakaopulver und der untere Teil der Seife ist mit einem vanilligen Parfümöl beduftet, das den Seifenleim dunkelbraun färbt. Ich wusste das schon und habe es entsprechend auch in der Planung der Seife berücksichtigt.
Ach ja, der Überfettungsgrad der Seife liegt bei 5% und zusammen mit dem vielen Olivenöl und Avocadoöl hoffe ich einfach mal, dass die Haarseife für meine Haare nicht zu reichhaltig ist.

Gerne zeige ich die Seife auch beim CreaDienstag und ich bin schon ganz gespannt, was die anderen so gezaubert haben.

Freitag, 24. Juli 2015

this moment

"A Friday ritual. A single photo - no words - capturing a moment from the week. A simple, special, extraordinary moment. A moment to pause, savor and remember."


Inspired by Soulemama.

Dienstag, 21. Juli 2015

Piratenparty


Wie im Geburtstagspost versprochen, zeige ich euch heute Eindrücke von der Piratenparty, die wir für unseren 5-jährigen Kindergartenjungen geschmissen haben. Ich hoffe, euch gefallen die Ideen und ihr könnt euch ein paar Inspirationen holen. :)

Circa drei Wochen vor dem eigentlichen Geburtstag haben wir die Einladungen gebastelt (und dann zwei Tage später auch im Kindergarten verteilt, bzw. per Post verschickt).


Die Einladungen waren schnell gemacht. Ich habe mir im Internet eine grobe Vorlage gesucht und dann den Text (wie ich ihn wollte) in die Vorlage eingearbeitet. Den "Weg" auf der Schatzkarte habe ich mit Filzstift händisch eingezeichnet. Dann folgte eine kurze Überwindung und dann haben wir die eben frisch ausgedruckten Einladungsschreiben zerknüllt. Und zum Schluss habe ich noch die Ränder der Einladungen mit Hilfe einer Kerze (Feuerzeuge werden bei der Menge an Zündelarbeit zu schnell heiß) angesengt. Der Kindergartenjunge durfte zwar zuschauen, aber natürlich durfte er bei der Zündelei nicht mitmachen. Nach einiger Überlegung haben wir dann auch noch ein paar Brandflecken in die Mitte der Karten gesetzt, damit es authentischer aussieht. 
Oben seht ihr die Einladungen, wie wir sie im Kindergarten verteilt haben. Die untere Einladung musste an den Postversand angepasst werden. ;)


Am Geburtstag selbst gab es natürlich einen Piraten-Geburtstagskuchen.


Die Segel sind aus ausgedruckten Piratenflaggen zugeschnitten, bzw. spucken Suchmaschinen auch brauchbare Ergebnisse aus, wenn man nach Piraten-Segeln sucht.


Für den Kindergeburtstag haben wir Pappschwerter gebastelt und mit Lackfarbe angesprüht.


Auch Essen und Trinkbecher wurden piratig verziert. Wobei ich zugeben muss, dass das nur mir wichtig war und den Nachwuchspiraten herzlichst egal. :D


Für die eingeladenen 5-jährigen haben wir eine Schatzsuche geplant.  Ich wollte die Schatzsuche aber nicht zu lang gestalten, da die Jungs auch noch genügend Zeit haben sollten, um miteinander frei zu spielen. 
Außerdem war für den Geburtstag extrem heißes Wetter angekündigt worden, so dass wir am Abend vor der Feier noch spontan einige Spiele umdisponierten und Wasserspiele mit in die Schatzssuche aufnahmen.


In unserer Familie ist mein Mann mit dem zeichnerischen Talent gesegnet, also durfte er auch die Schatzkarte malen. Wir haben sie dann in mehrere Teile zerrissen und die Jungs sollten sich an jeder Station den nächsten Kartenteil erarbeiten.

Den ersten Kartenteil haben sie vom Oberpiraten bekommen, in dem sie ihm durch lautes, schreckliches Gebrüll Angst einjagten (mir haben noch nach 30 Minuten die Ohren geklingelt…). Dann ging es zur ersten Station, in der die Nachwuchspiraten ihre Zielgenauigkeit unter Beweis stellen mussten.


Die Kanonenkugeln waren Wasserbomben, was extrem gut ankam. Der nächste Hinweis war dann in einem gekennzeichneten Becher versteckt.


Der Hinweis führte zur nächsten Station, dem Plankenlaufen. Diesmal versteckte sich der Hinweis auf dem Boden eines Eimers, der mit Wasser gefüllt war.

 

Um an den Hinweis zu kommen, galt es den Eimer zu leeren. Indem die Piraten den Eimer ausschöpften, mit ihren Becherchen über eine Planke balancierten und dann das Wasser in einen anderen Eimer kippten.


Damit es nicht zu lange dauerte, duften die Nachwuchspiraten, sobald sie es schafften, den blauen Eimer umkippen, um an den Hinweis zu kommen.


Der nächste Hinweis war derjenige, der am langwierigsten zu finden war. Er war nämlich im Sandkasten verbuddelt. Aber wer einen Schatz finden will, der muss auch graben. ;)


Nachdem der Hinweis gefunden und die Schatzkarte vollständig zusammen gesetzt war, wurde das Piratenversteck von allen Seiten gestürmt. 


Und der Schatz gehoben.


Die Schatzkästchen (ein Glücksgriff in den Schnäppchenregalen des örtlichen Baumarktes) enthielten Goldmünzen und Muscheln und ein kleinwenig Naschkram. Und natürlich durfte jeder Pirat seinen Schatz auch mit nach Hause nehmen.


Und da ja auch einige gebastelte Sachen dabei waren, bin ich mal so frei und verlinke mal zu M4B und CreaDienstag.


Sonntag, 19. Juli 2015

Eine neue Runde Boxershorts

Es war mal wieder so weit: der Kindergartenjunge brauchte neue Boxershorts. Die alten gingen zwar noch, aber die Beschwerden, dass sie zwicken würden, mehrten sich.  


Also hab ich mich hingestellt, meine Restestückekiste neben mich gestellt und angefangen zuzuschneiden. Auch ein paar alte T-Shirts, kaputte Babykleidung und Jersey-Bettwäsche wurde verwendet. In dieser Hinsicht ist Unterwäsche nähen wirklich sehr dankbar.


Das Schnittmuster ist wie immer Hugo aus der Ottobre 1/13. Diesmal in Größe 116. Wenn ihr die anderen bisher genähten Boxershorts anschauen wollt, dann bitte hier klicken
Und diesmal fand ich die Arbeit auch gar nicht so fitzelig. Ich stelle fest, wenn man größere Mengen Boxershorts auf einmal näht, dann flutscht es besser.


Von dieser Boxershort muss ich euch auch noch die Rückseite zeigen, das war nämlich mal ein Promoshirt für Kinderriegel. Ich freue mich immer, wenn ich es schaffe solche Details zu erhalten.


Die Boxershorts werden natürlich auch bei Made4Boys gezeigt.

Freitag, 17. Juli 2015

this moment

"A Friday ritual. A single photo - no words - capturing a moment from the week. A simple, special, extraordinary moment. A moment to pause, savor and remember."


Inspired by Soulemama.

Mittwoch, 15. Juli 2015

Basic Tank

In meinem anderen Blog "My little wardrobe experiment" habe ich ja schon erzählt, dass ich mir noch ein Oberteil zur Ergänzung meines Sommer-Capsule Wardrobes genäht habe. Das will ich euch heute zeigen.


Das Schnittmuster ist everyDAY von Leni Pepunkt. Und es ist genau so ein Basic-Tanktop wie ich gewollt und gebraucht habe. 
Das Top ist schnell zugeschnitten und genauso schnell genäht. Also wirklich ein schnell mal zwischendurch Projekt.


Ich habe das Top im Brustbereich in Größe M zugeschnitten und an der Hüfte in Größe L, weil ich für M genau auf der Grenze war und ich es an der Hüfte einfach nicht zu eng schnitten mag. Allerdings hat sich dann bei der ersten Anprobe herausgestellt, dass L für die kurze Version des Tops doch um einiges zu weit ist. Das hat mich schon überrascht, weil das Schnittmuster auf den Bildern doch eher eng anliegend wirkt, aber offensichtlich ist es nicht ZU eng. Künftige kurze Tops werde ich nur noch in M nähen. 


Wie ich es dann in der Langversion mache, werde ich sehen. Die Langversion will ich nämlich auch noch unbedingt probieren. Einen Stoff habe ich dafür auch schon.


Apropo Stoff: der Jersey ist von Trigema und nicht wirklich superdehnbar. Er geht schon für das Top, aber Jersey mit einem höheren Elastan-Anteil ist dafür eindeutig besser. Oder ein schöner Interlock.


Auf jeden Fall bin ich mit dem Top ganz zufrieden und es werden bestimmt noch mehrere in Kurz- und Langversionen genäht werden.
Und wer sich jetzt überlegt, dass ihm der Stoff wage bekannt vorkommt: ich habe ihn schon einmal für ein Oberteil für meinen Kindergartenjungen verwendet. Auf dem ebenfalls ein Stern auf der Rückseite ist. Ich bin einfallslos. ;-)

Hier noch zwei Bilder in ungetragen:

 

Und jetzt ab damit zum MMM. Ich bin wirklich gespannt, was die anderen Mädels so für sich gezaubert haben.

Montag, 13. Juli 2015

Leah Löwenzahn

Ich bin etwas im Rückstand damit, euch meine gesiedeten Seifen zu zeigen. Dabei versuche ich schon, pro Woche nur eine Seife zu sieden (oder weniger). Schließlich will ich nicht in Seifenbergen versinken, die mir irgendwann wegranzen. ;)


Diese Seife habe ich mit Zutaten gesiedet, die einen besonders schönen Schaum versprechen. Sie besteht aus 40% Olivenöl, 26% Kokosöl, 20% Reiskeimöl, 10% Kakaobutter und 4% Rizinusöl. Dazu etwas Salz, Zitronensäure und Duftöle.

Die Seife heißt Leah Löwenzahn, weil ich Löwenzahnblüten in dem Olivenöl mazeriert habe und in einen Teil des Seifenleim sind dann noch mal Löwenzahnblüten rein gekommen. Den anderen Teil des Seifenleim habe ich etwas aufgehellt.
Eigentlich hatte ich gehofft, dass die Seife intensiver Gelb wird, aber so ist die Seife auch in Ordnung. Optisch macht sie zwar nicht so viel her, aber sie riecht wunderbar nach Litsea Cubeba und macht einen herrlich üppigen Schaum.


Dienstag, 7. Juli 2015

Geburtstagsshirts

In den Geburtstagsposts meiner Jungs habe ich ja schon einen kleinen Sneakpeak auf die diesjährigen Geburtstagsshirts gezeigt. Aber weil ich mit ihnen so zufrieden bin (naja, fast), haben sie einen eigenen Post verdient.

Das T-Shirt vom Kleinkind ist nach dem Schnittmuster "More Grey" aus der Ottobre 4/11 genäht. Es hat die Größe 98 und ich hoffe, dass es das Jahr über passt und der Kleine nicht überraschend daraus heraus wächst.
Mit dem T-Shirt stehe ich etwas auf Kriegsfuss, weil mir leider der Stoff ausgegangen ist und ich die Vorderseite des Shirts aus einem anderen schwarzen Jersey nähen musste. Was man prompt auch beim Bleichen gesehen hat. Grrrr….


Und so sieht die Rückseite dazu aus:


Das Geburtstagsshirt des Großen ist ebenfalls ein Ottobre-Schnittmuster, nämlich "Short Sleeve" in Größe 122. Nach dem Schnittmuster habe ich schon einige andere T-Shirts für ihn genäht.


Oben die Vorderseite, unten die Rückseite.


Wie schon bei diesem Loop habe ich auch diesmal wieder die Bilder mit Bleiche auf den Stoff gebracht. Ein bisschen muss ich noch an der Technik arbeiten, aber im Grunde bin ich sehr begeistert davon. Bestimmt werde ich mit der Bleichetechnik noch mehr Kleidung verzieren.

Hier noch mal die beiden T-Shirts im direkten Vergleich. Was man auf den Fotos leider nicht sieht: die Ärmel habe ich aus Piquée-Stoff zugeschnitten. Das ist ein interessanter Kontrast zum schwarzen Jersey, aus dem das Vorder- und Rückenteil der T-Shirts gemacht worden ist.



Wie man dem Geburtstags-Shirt des Großen ansieht, sind hier gerade Piraten ein ganz aktuelles und beliebtes Thema. Entsprechend hat er sich auch eine Piratenparty für seinen Kindergeburtstag gewünscht. 
Was wir da so gemacht haben, dass zeige ich euch mal in einem extra Post.

Die T-Shirts zeige ich natürlich auch bei M4B und dem CreaDienstag.







Montag, 6. Juli 2015

2 Jahre

Mit 2 Jahren…


… bist du fast ein Krippenkind
… bist du nach wie vor ein Sonnenscheinkind
… fängst du an, deine Welt selbst zu gestalten
… sind wichtige Wörter: Nein!, Video, Bonbon, Papa, Hammer, Bagger
… bist du 89cm groß
… wiegst du 14kg
… fangen die ersten ernsthaften Meinungsverschiedenheiten an
… bist du auf dem Weg tagsüber trocken zu werden
… bist du motorisch unheimlich fit
… magst du Feuerwehr und Eisenbahn
… bist du kein großes Kuschelkind
… lässt du den Mittagschlaf weg fallen
… spielst und streitest du mit deinem Bruder

Happy Birthday, mein Kleinkind!

Sonntag, 5. Juli 2015

5 Jahre

Mit 5 Jahren…


… bist du fast ein Vorschulkind
… verstehst du schon unheimlich viel
… bist du immer noch klein genug, um mir in der Öffentlichkeit Küsschen zu geben
… verblüffst du mich immer wieder mit deinem Wissen
… bist du den kleinkindlichen Wutanfällen fast entwachsen
… bestimmst du selbst, wann du einschläfst
… kannst du deinen Namen schreiben
… magst du Piraten und Ritter und Drachen
… kannst du unglaublich lieb sein
… bist du 117cm groß
… wiegst du 18kg
… bist du nicht ohne dein Käppi anzutreffen
… magst du Playmobil und Lego

Happy Birthday, mein Kindergartenjunge!


Freitag, 3. Juli 2015

this moment

"A Friday ritual. A single photo - no words - capturing a moment from the week. A simple, special, extraordinary moment. A moment to pause, savor and remember."


Inspired by Soulemama.

Donnerstag, 2. Juli 2015

Buntes mit Buttermilch und Gurke

Eine Seife dieser Art habe ich bereits im ersten Teil meiner Siederkarriere  gemacht. Mit Buttermilch und pürierter Gurke. Damals ist mir die Seife schrecklich langweilig und unspektakulär vorgekommen. Aber als ich neulich Fotos meiner alten Seifen angeschaut habe, ist mir die glatte Struktur und der Glanz der Seife ins Auge gestochen. 
Also habe ich kurz entschlossen eine ähnliche Seife nachgesiedet.

Diesmal sind natürlich wieder Buttermilch und pürierte Gurke in der Seife. Dazu noch Kokosöl, Pflanzenfette (aka Fettstange) Kakaobutter, Rapsöl, Erdnussöl und etwas Rizinusöl. Aber keine Farbe! Die unterschiedlichen Farben, die ihr auf dem Foto sehen könnt sind einzig und alleine durch die Zugabe von Parfümölen entstanden. Sogar das witzige Rosa. 


Die Seife in der Mitte ist unbeduftet und zeigt die eigentliche Farbe des Seifenleims. Für die anderen Seifen habe ich jeweils 100g des Seifenleims abgewogen und mit 2-3ml eines Parfümöles vermischt. Das habe ich gemacht, weil ich gerne testen wollte, wie sich verschiedene Parfümöle in den Seifen verhalten (und auch, weil ich so viele Pröbchen habe und diese mal aufbrauchen wollte…).

Folgende Düfte sind in jeweils eine Seife gewandert:
African Tea
Apfelgarten (rosa!)
Ingwersoufflee (dunkelbraun)
Olive Lush
Strawberry Fields
Vanilla Wood (dunkelbraun)

Und nachdem ich die Seife bereits Mitte Mai gesiedet habe, ist sie nun auch bald soweit angewaschen zu werden. Ich weiß nur noch nicht, welchen Duft ich als erstes verwenden soll. 

Und weil heute Donnerstag ist, zeige ich die Seife auch bei RUMS. Übrigens zeige ich euch auch bald mal wieder etwas Genähtes.