Samstag, 27. Juni 2015

Nachtrag...

… zu Flirrlicht, dem DaWanda-Shop meiner Freundin Isabel.

In dieser Woche ist nämlich ihr zweites Produkt online gegangen. Und zwar ein Familienplaner für die Handtasche.
Ihr kennt doch bestimmt alle diese riesigen Wandkalender mit vier bis sechs Spalten, wo jedes Familienmitglied seine eigene Spalte bekommt und man so alle Termine auf einem Blick hat. Und ohne den eine Mutter praktisch nicht leben kann.


Genau so einen Kalender hat Isabel jetzt im A6-Format entworfen, mit exklusivem Design. Finde ich super praktisch! Bisher habe ich nämlich in meinem normalen Taschenkalender immer tageweise mit den Namenskürzeln gearbeitet, aber da ist der Platz ja auch begrenzt.

Jetzt habe ich fünf Spalten pro Tag zur Verfügung, die ich individuell belegen kann (und die ich meinem Wand-Familienplaner exakt anpassen werde). Bei mir sieht die Aufteilung so aus:
Papa / Mama / Kind 1 / Kind 2 / Geburtstage und Diverses. Aber statt Geburtstage und Diverses hätte man auch Platz für ein drittes Kind, für die Oma oder viele andere Sachen.
Auf einer Kalender-Doppelseite ist eine Woche abgebildet und außerdem gibt es auch noch Monatsübersichten, so bleibt alles schön übersichtlich. Der aktuelle Familienplaner umfasst zeitlich 1,5 Jahre. Er beginnt nämlich mit dem Schulstart 2015 und endet zum Jahresende 2016.


Von mir besonders geschätzte Features an dem Taschenkalender sind noch das Kuvert, um alles Mögliche zu sammeln (bei mir Einkaufszettel!), ein Einmerkband und die farbliche Codierung der verschiedenen Monate. So findet man blitzschnell, was man sucht.
Zudem gibt es noch Seiten für Notizen (sehr wichtig, auf diesen führe ich immer mein Haushaltsbuch) und Stundenpläne (auch so eine super Idee!) und Platz für Notrufnummern. Und natürlich was ein Kalender sonst so braucht: Feiertage und Ferienzeiten, Sonnenaufgangs- und Sonnenuntergangszeiten und eine tabellarische Vorschau auf Januar und Februar 2017.


Und weil das optische ja auch seeehr wichtig ist: der Umschlag des Kalender besteht aus mattem Wurzelholzkarton und das Innenleben aus cremefarbenen, ungestrichenem Papier, was für eine ganz tolle Haptik sorgt. Außerdem ist es holzfrei, FSC-zertifiziert und ohne optische Aufheller. Da hat man gleich gratis auch noch ein gutes Gewissen der Umwelt gegenüber. ;) 
Das besondere Schmankerl ist aber der offene Rücken mit pinkfarbener Fadenheftung. Das macht den Kalender sehr robust. Ich kann euch ja verraten, dass Isabel ihren eigenen Kalender schon seit Monaten mit sich rum schleppt, um ihn auf Herz und Nieren zu testen und der Kalender sieht immer noch top aus!

Und wie beim letzten Mal gilt: danke, dass ich deine Fotos verwenden durfte, liebe Isabel. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen