Donnerstag, 21. Mai 2015

Salzseife fürs Gesicht


Heute wird hier geRUMSt. Und zwar wieder mit einer Seife, so wie hier schon. Und weil es so schön war.

Diesmal möchte ich euch eine Salzseife vorstellen, die ich für mein Gesicht gesiedet habe.
Seit meiner zweiten Schwangerschaft habe ich im Gesicht etwas mit Rosacea zu kämpfen. Zum Glück nicht schlimm, aber nervig ist es schon.
Da habe ich vor ein paar Monaten entdeckt, dass mir milde Salzseifen sehr gut helfen. Durch den hohen Meersalz-Anteil durchfeuchten sie die Haut schön. Und nach einer kurzen Gewöhnungszeit muss ich mir meine Haut nun gar nicht mehr eincremen.

Im Moment habe ich noch zwei Stück Salzseife auf Lager, aber Seifen werden immer besser und hautverträglicher, je älter sie sind. Darum habe ich jetzt schon mal eine Charge nachgesiedet.
Diesmal habe ich viel Olivenöl und Aprikosenkernöl in die Seife gepackt. Außerdem noch Kokosöl und Rizinusöl für die Schaumbildung. Viiiiel Meersalz (die Seife soll ja nicht umsonst ihren Namen haben, nicht?) und etwas Honig. Beduftet habe ich die Seife nicht, weil ich möglichst nichts drin haben wollte, was meine Gesichtshaut reizen könnte.


Im Moment ist die Seife noch etwas weich, durch das viele Olivenöl, aber sie hat ja noch ein paar Monate Zeit auszureifen bevor ich sie in Benutzung nehmen werde. Bis dahin wird sie bestimmt ein schönes Schätzchen sein.

Kommentare:

  1. Oh, selbstgemachte Seife <3 Finde ich unheimlich toll, wenn man das kann! Deine Seifen sehen toll aus und die Inhaltsstoffe klingen auch sehr gut!

    AntwortenLöschen
  2. Die wird bestimmt richtig toll und sehr zart sieht sie jetzt schon aus :-)
    Und nicht nur Deine Seifen sind toll, auch Deine Nählünste bewundere ich :-)
    Meine Nähmaschine müsste ich auch mal aus der Versenkung holen und weiter üben, aber die Seifen und Geschenkverpackungen haben es mir gerade mehr angetan.
    Liebe Grüße
    Annett

    AntwortenLöschen