Donnerstag, 22. Mai 2014

Mal was ganz anderes

Japp, ihr seht ganz recht. Slipeinlagen. Aus Stoff. Selbstgenäht. Und nein, nicht "Iiiiih!" und "Eklig!" Sondern sehr bequem und der Umwelt tut es auch noch gut. Aber ihr müsst ja nicht weiterlesen, wenn ihr nicht wollt. ;-)


Auch wenn man es vermutlich nicht denkt, aber so ein kleiner Öko steckt auch in mir. Deshalb versuche ich auch immer alte, aussortiere Kleidung irgendwie zu recyceln. Und verwende Menstässchen. Und jetzt auch Stoff-Slipeinlagen.
An den gekauften Slipeinlagen hat mich nämlich immer sehr gestört, dass sie sich nach spätestens einer Stunde irgendwie ungünstig verknüllt haben und man danach die ganze Zeit am Zuppeln war. Und die Oberfläche der meisten Kaufslipeinlagen mochte ich auch nicht, von den bedufteten Exemplaren höre ich mal lieber ganz auf. Und dann noch die Menge an Müll, die man damit in einem Jahr produziert. Meine Selbstgenähten sind so klein, dass sie in jeder Ladung Wäsche noch ein Plätzchen finden. Und halten bestimmt auch länger. Und sind soooo bequem. Nix verknüllt und sie fühlen sich von der Oberfläche her einfach wie Baumwollslips an. Und natürlich sind sie auch bunt und viel hübscher.


Das hier sind meine Prototypen mit selbstgezeichnetem Schnittmuster und aus Baumwolle. Man kann bei der Gelegenheit auch ganz wunderbar Stoffrestchen aufbrauchen. Der Saugkern besteht aus Saugvlies. Geschlossen werden die Slipeinlagen mit einem KAM-Snap an den Flügelchen.
Ich will auf jeden Fall noch mehr Stoffslipeinlagen nähen, beim nächsten Mal will ich mal Jersey probieren, da hab ich auch noch so viele Reste übrig.

Und ich bin mal ganz mutig und stell die Slipeinlagen auch bei RUMS ein. Ich bin aufs Feedback gespannt.

Kommentare:

  1. Interessant. Menstassen verwende ich ja schon lange, aber auf die Idee Slipeinlagen selbst zu nähen wär ich auch noch nicht gekommen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solche Stoffslipeinlagen und Binden kann man sogar kaufen. Wenn du willst, dann google doch mal nach Kulmine.

      Löschen
  2. Ich bin grad hin- und hergerissen. Denn ich schüttel zwar spontan mit dem Kopf und grins so vor mich hin, aber die Idee ist gar nicht so doof! Nur der KAM würde mich stören. Ich find es super, das Du das geRUMSt hat! *Daumenhoch*

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Ungewöhnlich ist das Nähwerk bestimmt. :D Ich bin leider noch auf keine bessere Lösung als die Snaps gekommen. Druckknöpfe sind ja nicht so viel schmaler und beim Klettverschluss hätte ich Angst, dass er doch kratzt.

      Löschen
  3. Super! Ich werde jetzt mal meine erste Kulmine-Bestellung tätigen (Du weißt warum;)) und bin sehr gespannt.
    So als "doppelter Boden" zur Menstasse, mal schauen...
    Schönen Tag Euch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß. :D Ich werde dort auch eine Binde mit Flügeln bestellen (hatte ja auch Glück) und wenn sich das als doppelte Absicherung bewährt, diese dann zum Prototypen für selbstgenähte machen. ;)

      Löschen
  4. Hallo! Hast du dazu ein sm das man kaufen oder bekommen kann? Die gefallen mir von der Form echt gut.
    LG Ramona Walz

    AntwortenLöschen
  5. Darf ich Fragen was genau Saugvliess ist ?? Danke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In diesem Fall sind es Bodenwischtücher von einem Discounter, weil sie nicht so dick sind, gut Flüssigkeit aufnehmen und auch bei Feuchtigkeitkontakt nicht zerfallen. Die Slipeinlagen sind jetzt schon ganz oft in der Waschmaschine gewesen und das Saugvlies ist immer noch tiptop. Man kann allerdings auch zerschnittene Waschlappen oder Handtücher nehmen. Eigentlich alles, was saugt und waschbar ist.

      Löschen
  6. Ich bin ja bekennender Slipeinlagenjunkie, ich kann nicht ohne.
    Nicht, weil ich sie sooo arg nötig hätte ständig, aber alleine der Gedanke, dass da doch mal ein fitzeliger Fleck im Slip sein könnte, macht mich irre! Deswegen: morgens rein, abends raus...
    Die letzten Tage habe ich mich an genähten Slipeinlagen mit Druckknopfflügeln versucht. Sind schon ganz nett, verrutschen aber doch ein bisschen. Und weil ich nie ohne gehe, kam ich dann auf die glorreiche Idee: wieso nicht auf diesen Flügeldruckknopfkram verzichten und das ganze gleich fest einnähen?
    Prototyp ist fertig, ich habe aus Flanell eine Musterslipeinlage doppelt zugeschnitten, so zwei Knautschnähte abgesteppt und das ganze dann mit Zickzack an meiner bevorzugten Position eingenäht.
    Mit farblich passendem Garn fällt es von rechts gar nicht auf und trägt sich toll.
    (In die Spitzen-Seiden-Reizwäsche würde ich das jetzt vielleicht nicht gerade einnähen, aber für Everyday-Panties von Nicht-im-Laufe-des-Tages-Wechsler ist das ganz prima ;-))
    Liebe Grüße,
    Kati

    AntwortenLöschen