Dienstag, 30. April 2013

Kleine Freuden...


Ich wollte einer ganz lieben Person, die in letzter Zeit ein bisschen vom Pech verfolgt war, eine kleine Freude machen. Und weil sie auch zufällig im Moment schwanger ist und meine Mutterpasshülle von ubidu so toll fand, war auch ganz schnell die Entscheidung getroffen, was sie bekommen wird.


Wie immer, wenn etwas besonders schön und toll werden soll, hat meine Nähmaschine herumgezickt. Pah! Und auch hier sieht man, dass ich mit dem Applizieren nach wie vor noch so meine Probleme habe. 
Aber die Beschenkte hat sich sehr gefreut und darauf kommt es doch hauptsächlich an, oder? Und für mich war es auch ein wunderschönes Gefühl, mit so einer kleinen Mutterpasshülle so eine Freude gemacht zu haben. 

Und auf mit dem Beitrag zum Creadienstag. Auch wenn die Mutterpasshülle nicht genau heute entstanden ist. Aber ich konnte erst heute darüber schreiben.

Montag, 29. April 2013

Formal? Nee. Fun!


Das Schnittmuster "Formal or Fun" ist aus der Ottobre 1/13. Dort ist es eigentlich als Langarmshirt gezeigt, aber ich brauche nun einmal im Moment T-Shirts... Die Ausschnittvariante mit den betonten Schulternähten hat mir sofort richtig gut gefallen und die Stoffkombination war auch recht schnell gewählt. Und vom kleinen Mann abgesegnet. Mit fast drei Jahren kann er ja nicht mehr einfach so übergangen werden.
Die genähte Größe ist 104 und die Passgenauigkeit ist soweit in Ordnung. In der Breite habe ich wie immer ca. 1,5cm zugegeben (das braucht der kleine Mann einfach) und beim nächsten T-Shirt werde ich auch ca. zwei Zentimeter in der Länge zugeben. Die ist so zwar okay, aber ich mag es lieber, wenn die T-Shirts etwas länger sind.
Das T-Shirt war auch schnell genäht, nur leider hat meine Nähmaschine etwas herumgezickt (ich habe die neuen Jerseynadeln in Verdacht), so dass der hintere Halsausschnitt zu sehr gedehnt worden ist und aus dem geplanten 3fach-Geradestich ist eher öfter als seltener ein einfacher Geradstich geworden.
Das Schnittmuster werde ich auf jeden Fall nochmal nähen, ich denke, ich werde es für das Geburtstags-T-Shirt des kleinen Mannes nochmal verwenden. Ich kann ja nicht immer nur Raglan-Shirts nähen.

Und nach längerer Zeit kann ich auch endlich mal wieder was bei Made4Boys zeigen.

Samstag, 27. April 2013

Postkarten

Nachdem einige Wochen lang Ebbe im Briefkasten war, zumindest was Postcrossing-Karten anging, sind in dieser Woche gleich drei Postkarten eingetrudelt.

Diese Karte hier kommt aus der Ukraine und zeigt das Ukrainische Alphabet.
This card is from Ukraine and shows their alphabet.

Diese Karte zeigt das Shakespeare Theater in Montgomery, Alabama/ USA.
This card displays the Shakespeare Theater in Montgomery, Alabama/ USA.

Und diese Katzenkarte kommt aus dem fernen Japan, wo gerade wohl auch die Kirschblüten blühen.
And this kittycat-card is from far-away Japan, were currently the cherryblossoms are blooming.

Freitag, 26. April 2013

this moment

"A Friday ritual. A single photo - no words - capturing a moment from the week. A simple, special, extraordinary moment. A moment to pause, savor and remember."


Inspired by Soulemama.

Donnerstag, 25. April 2013

Summerbag von Mulis


Ich durfte die neueste Taschenkreation für die liebe Martina/ Mulis Probe nähen. Was habe ich mich darüber gefreut! Die Form der Tasche hat mir optisch nämlich richtig, richtig gut gefallen. Die Tasche heißt Summerbag und ist wirklich ein Riesenteil mit gaaaaanz viel Stauraum. Und mit bald zwei Kindern braucht man den ja, wenn mal mal draußen unterwegs ist.


Das Innenleben der Tasche habe ich aus Wachstuch genäht, damit kleine Malheure einfach schnell weggewischt werden können. Auf der einen Seite befinden sich kleine Fächer, so dass man Geldbeutel, Handy und Co. schnell griffbereit hat. Auf der anderen Seite habe ich zwei Gummireihen eingearbeitet, so dass ich zwei Flaschen und das Wickeletui geordnet habe. Zusätzlich ist noch jede Menge Platz für Ersatzkleidung, Spielzeug, Pixiebücher, etc.


Martina hat sogar extra einen besonders langen Henkel in ihr Ebook eingearbeitet, so dass man die Summerbag auch ganz einfach über den Kinderwagengriff hängen kann. Und ich finde, die Tasche ist ein so viel stylischerer Ersatz für die handelsüblichen Wickeltaschen.
Hier im Verhältnis kann man nochmal ganz gut sehen, wie groß die Tasche ist.


Nochmal vielen lieben Dank, dass ich die Summerbag Probe nähen durfte. Es wird bestimmt noch ein weiteres Exemplar folgen. Dann aber in der normalen Handtaschenversion mit kurzem Henkel.

Und natürlich geht die Tasche auch zu RUMS.

Mittwoch, 24. April 2013

Me Made Mittwoch


Mangels vieler Alternativen habe ich zur Zeit meine Umstandsoberteile sehr oft an. Heute habe ich wieder das Wickeltop mit einer neuen Leinenhose kombiniert. Die genaue Vorstellung des Oberteils findet ihr hier.


Das Wickeltop ist nach dem gleichen Schnittmuster geschnitten, wie mein Umstandskleid.
Und da ich heute schon um 8Uhr aus dem Haus muss und es da noch etwas kühler sein wird, ein kleines Nickyjäckchen zum drüberwerfen.

Und ab zum MeMadeMittwoch mit dem Outfit



Dienstag, 23. April 2013

Baumwoll-Strampler


Nachdem ich mit dem Schnittmuster Joschua (Sui Generis) ja schon zwei Versuche einer kurzen Hose gemacht habe, mit denen ich nicht so zufrieden war, habe ich dem Schnittmuster noch eine Chance in der eigentlichen Version gegeben: als Strampler. Allerdings war ich etwas darüber erschrocken wie klein und schmal (sic! im Gegensatz zu den kurzen Hosen), der Strampler ausgefallen ist. So im Vergleich zu den Ottobresachen, die ich ja normalerweise nähe. Ich habe ernsthafte Zweifel, dass der Strampler dem Bauchbaby jemals passen wird.


Außerdem war das Hinterteil deutlich schmaler als das Vorderteil. Kurios. Ich gehe mal davon aus, dass der Fehler bei mir liegt, obwohl ich mir sicher bin, alles richtig und mit der gleichen Nahtzugabe zugeschnitten zu haben.



Rein optisch finde ich den Schnitt nach wie vor zuckersüß und ich werde ihn auch noch einmal in Größe 62 nähen. Was ich an dem Schnitt nämlich absolut großartig finde, dass er auch für Baumwollstoffe geeignet ist. Wegen der Passform werde ich dann sehen, wenn das Bauchbaby geschlüpft ist.
Ach ja, wie man oben sieht: die Knöpfe sind nur Fake und aufgelegt. Eigentlich will ich Snaps an den Strampler machen (viel praktischer, als immer mit Knöpfen hantieren zu müssen), aber die müssen nach meinem Stoffmarkt-Ausflug noch etwas warten. Hat ja auch noch Zeit.

Der Strampler ist auch mein heutiger Beitrag zum Creadienstag.

P.S. Bei diesem Strampler habe ich mich wirklich total verschätzt. Er hat in Größe 56 wirklich noch gut gepasst, aber dadurch, dass es ein BW-Strampler ist, hat er in Größe 62 dann nicht mehr gepasst. Wenn der Strampler aus dehnbarerem Stoff gewesen wäre, hätte er den Größenwechsel vielleicht mitgemacht. Am Baby hat der Strampler total niedlich und knuffig ausgesehen und breit genug war er auch. 

Montag, 22. April 2013

Nochmal, bitte

Und zwar nicht, weil die Mütze so schön ist, sondern, weil sie so misslungen ist. Aber ich finde, auch solche Machwerke sollten gezeigt werden. Erstens macht das anderen Nähanfängern Mut und zweitens: wenn ich nur tolle und gelungene Sachen herzeige, dann verzerrt das ja total das Bild der Realität. Schließlich bin ich keine Meisternäherin, sondern würde mir gerade mal das Label "Fortgeschritten" verpassen.


Also, wo fang ich an. Die Mpütze war eine nächtliche Kurzentschlossenaktion, weil ich (mal wieder) nicht schlafen konnte. Am Tag zuvor war ich über das Freebook von Lumich zu ihrer Fabian-Mütze gestolpert und fand die Mütze so toll. Der kleine Mann sollte auch so eine haben.
Also hab ich des Nachts um 2 Uhr das Schnittmuster ausgedruckt und geschnitten. Als Größe habe ich 56 gewählt, weil ich dachte, dass der kleine Mann da mit seinen 53cm Kopfumfang wenigstens noch ein bisschen reinwachsen kann. Dann schön den Stoff zugeschnitten, den Mützenschirm genäht und mit Jeansstoff verstärkt und schließlich die Ovi angeworfen um die Mütze fertig zu klöppeln. Und dann kam das böse Erwachen: die Mütze war sogar mir zu groß, wie sollte sie dann jemals dem kleinen Mann passen... Naja, ich bin erstmal frustriert ins Bett gegangen.


Am nächsten Tag hab ich an den Nähten der Mütze überall gut 1,5cm weg geschnitten und erneut vernäht. Jetzt passt sie dem kleinen Mann einigermaßen, aber die Passform hat halt etwas gelitten. Auf deutsch: sie sieht komisch aus auf dem Kopf, mit lauter kleinen Ecken an den Nahtanfängen und der Schirm schaut aus wie ein Entenschnabel. Nun ja, verbuchen wir es unter: passiert mal und aus Fehlern lernt man. Gerade bin ich schon am überlegen, aus welchen Stoffen ich die nächste Fabian-Mütze mache und wie ich den Mützenschirm verstärke, damit er eine schönere Form bekommt. Und vor allem werde ich den Schirm bei der nächsten Mütze etwas kürzer machen.


Sonntag, 21. April 2013

Stoffmarkt Holland


Heute war ich auf meinem ersten Stoffmarkt. Da die meisten von euch das ja schon kennen, einfach ein paar Bilder ohne große Worte.






Und meine kleine, feine Ausbeute.







Samstag, 20. April 2013

Rhabarberkuchen mit Streuseln


Wie meistens am Samstag habe ich auch heute Kuchen gebacken. Diesmal den ersten Rhabarberkuchen des Jahres, weil ich beim Wocheneinkauf am Rhabarber einfach nicht vorbei gehen konnte. Ich liebe Rhabarber , aber das wusste ich bis letztes Jahr noch nicht einmal. Da hat mich der große Mann nämlich inständig gebeten, ihm einmal einen Rhabarberkuchen zu backen. Vorher kannte ich Rhabarber nur in Form von Erdbeer-Rhabarber-Marmelade und da hat mich dieses faserige Zeug eher gestört. Tja, und jetzt habe ich Rhabarber sogar in unseren Garten gepflanzt und hoffe, nächstes Jahr das erste Mal ernten zu können. (Das war jetzt sieben Mal das Wort "Rhabarber" in so einem kurzen Absatz...)


Ich möchte mit euch gerne unser Rezept für Rhabarberkuchen vom Blech teilen.

Boden:
250g (vorzugsweise weiche) Butter oder Margarine
200g Zucker
4 Eier
2 Päckchen Vanillezucker
1/2 Päckchen Backpulver
200g Mehl

Butter/ Margarine, Zucker, Eier und Vanillezucker in eine Schüssel geben und schaumig rühren. Mehl und Backpulver zugeben und noch zwei bis drei Minuten weiter rühren. Den Rührteig auf ein (mit einem Backpapier ausgelegtes) Backblech geben und gleichmäßig verteilen. Im Ofen auf 180°C auf Umluft für ca. 15-20 Minuten backen, bis der Teig eine schöne Farbe hat.

Vanillecreme:
1 Päckchen Vanillepudding (den, der auf dem Herd zubereitet wird)
350ml Milch
1 Becher süße Sahne
2EL Zucker

Das Vanillepuddingpulver nach Packungsanweisung mit den anderen Zutaten gemeinsam zubereiten. (Meist geht das so: Puddingpulver mit Zucker und einem guten Schwups kalter Milch verrühren, bis keine Klümpchen mehr da sind. Die übrige Milch mit der Sahne vermischen und auf dem Herd zum Kochen bringen. Wenn die Milchmischung kocht die Vanillepuddingmischung zugeben und schnell und kräftig verschlagen, damit keine Klümpchen entstehen. Die Mischung vom Herd nehmen, wenn sie fest wird.) Die Vanillecreme dann gleich mäßig auf den Kuchboden verteilen.

(Von links nach rechts: Boden pur, mit Vanillecreme, mit Rhabarber und zuletzt mit Streuseln.)

Belag:
1 Kilo Rhabarber
evt. Zucker

Den Rhabarber schälen und in Stücke (0,5 - 1cm dick) schneiden. Gleichmäßig auf der Vanillecreme verteilen. Wer es süßer mag, der kann jetzt noch etwas zusätzlichen Zucker über den Rhabarber streuen, aber ich mache das nie. Wir mögen es saurer.

Streusel:
125g weiche Butter (schmeckt besser als Margarine)
100g Zucker (oder Puderzucker)
200g Mehl

Alles in eine Schüssel geben und mit den Händen zu einem weichen, bröseligen Teig verarbeiten. Gegebenenfalls noch etwas Mehl nachgeben (oder Zucker, wem es noch immer nicht süß genug ist). Die Streusel auf dem Kuchen verteilen. Jetzt den Kuchen nochmal in den Ofen schieben und für ca. 20 Minuten (wie gehabt, Umluft 180°C) fertig backen, bis sich die Streusel schön färben.

Ich hoffe, es schmeckt euch!



Freitag, 19. April 2013

this moment

Heute sogar gleich zwei Fotos für "this moment". Beides neu angelegte und bepflanzte Beete. Einmal Blumen und einmal das endgültig eingerichtete Gemüsebeet, nach dem Provisorium vom letzten Jahr.

"A Friday ritual. A single photo - no words - capturing a moment from the week. A simple, special, extraordinary moment. A moment to pause, savor and remember."





Inspired by Soulemama.

Dienstag, 16. April 2013

Miau


In der letzten Woche habe ich jede Menge Mietzekatzen genäht. Die Letzte ist heute in aller Frühe fertig geworden. Das Schnittmuster ist ein Freebook und man bekommt es bei Fräulein Zaubernadel.




Die Katzen sind wirklich ganz schnell ausgeschnitten, genäht und ausgestopft. Die kleine Katze ist ca. 35cm hoch und die große Katze ca. 50cm. Wirklich ein Riesenteil. Sie dient jetzt als Kissen im Kinderbett.
Ich habe die Katzen, wie in meiner Version des Freebooks angegeben, am Hals geschlossen, was für mich gerade bei den kleinen Katzen auch ganz praktisch war. Aber ich denke, man kann Kopf und Körper der Katze auch in einem Stück ausschneiden und die Katze dann am Boden schließen. So hat man keine störende Naht am Hals. Das würde ich das nächste Mal für die Kissenkatze so machen.


In die kleinen Katzen habe ich unten noch jeweils ein Säckchen mit Sand gelegt, um den Stand zu verbessern und ihnen eine gewisse Schwere zu geben. Sie dienen nämlich bei uns als Türstopper. Beziehungsweise habe ich sie eigentlich für diesen Zweck genäht. Der kleine Mann sieht das derzeit aber noch etwas anders und schleppt sie durch die Gegend und bespielt sie fleißig.


Die Kinderzimmerkatze tut ihre Pflicht. Zumindest tat sie das für die ungefähr 30 Sekunden, die ich gebraucht habe um das Foto zu machen.

Die Katzen sind auch mein heutiger Beitrag zum creadienstag.

Montag, 15. April 2013

Marine!


Ich habe dem großen Mann noch eine Jogginghose geschuldet, da er von mir zum Geburtstag ja einen Gutschein über zwei Jogginghosen geschenkt habe. Die erste Hose ist hier zu sehen. Im Großen und Ganzen war ich mit der Hose nicht sehr zufrieden. Vor allem, nachdem ich sie jetzt getragen erlebt habe. Viel zu groß, viel zu sackig, der Schritt hängt nach einer Weile in den Kniekehlen und die Taschen klaffen...

 
Bei der zweiten Hose konnte es ja nur noch besser werden, entsprechend habe ich einige Änderungen vorgenommen. Die gravierendste war, das Schnittmuster auf zwei Größen kleiner zu schneiden. Zudem habe ich oben an der Taille keine Nahtzugabe gegeben und die Rundungen an den Tascheneingriffen, die immer so geklafft haben, hab ich durch eine einfache Gerade ersetzt. Noch nicht optimal, aber viiiiel besser.


Und weil ich es nicht verkneifen konnte und die letzte Hose total fad und langweilig fand, so ohne allen Schnickschnack, habe ich diesmal ein paar der Nähte mit weißem Kontrastgarn genäht und einen Anker appliziert. Leider ist das nicht so gut gelaufen und meine Nähmaschine hat ein paar Mal gezickt. Ich habe gelernt, dass es seine Vorteile hat Stickvlies unterzulegen, wenn man applizieren möchte. ;)




Samstag, 13. April 2013

Gesunder Guggl

Zu Ostern bin ich über ein Rezept zu einem Möhrengugglhupf gestolpert. Und ich konnte mich dunkel daran erinnern, mal einen Möhrenkuchen gegessen zu haben, der mir gut geschmeckt hat.


Also habe ich beschlossen mich auf das Experiment einzulassen und selbst mal einen Möhrenkuchen zu backen. Dazu kam noch hinzu, dass ich kürzlich die tollen Backformen meiner Mutter geerbt habe und es mich gewaltig reizte die Gugglhupfform einzuweihen.


Das genaue Rezept könnt ihr hier nachlesen. Mir schmeckt der Kuchen gut, dafür, dass er so gesund ist. ;) Um ihn noch etwas gesünder zu machen habe ich statt normalen Weizenmehl 550er Weizenmehl genommen und den Zucker etwas reduziert.
Meinen Männern hat der Kuchen übrigens auch geschmeckt, obwohl der große Mann zuerst recht skeptisch war und der kleine Mann sowieso recht heikel ist, was Kuchen angeht.

Freitag, 12. April 2013

12 von 12 im April

In diesem Monat bin ich auch wieder mit von der Partie.

Der Tag stand unter dem Motto "Den Garten aus dem Winterschlaf wecken".

Zivile Aufstehzeit

Zum Frühstück

Kartoffelbrot aufgeschnitten

Dornröschenschlaf beendet

Blumige Frühlingsgrüße

Verdiente Pause

Farbspiele

In Ruhe genießen

Eingangsbereich herrichten

Nachwuchs bewundern

Nächstes Projekt

Neu eingerichtet


Noch mehr 12 von 12 findet ihr wie immer bei Caro/ Draußen nur Kännchen.