Donnerstag, 28. März 2013

Teststücke

Mal wieder was für den kleinen Mann. Wir sind ja vor einigen Monaten auf zweiteilige Schlafanzüge umgestiegen und da braucht er für den Sommer noch einen ganzen Schwung kurzärmeliger und -beiniger Pyjamas.Vorerst sollen vier Stück entstehen, dass sollte wohl genug zum Wechseln sein...

Der aufmerksame Leser kennt den verwendeten Stoff natürlich. Für den ersten Testlauf wollte ich keinen teuren Stoff verwenden und außerdem bin ich ja ein begeisterter Recycler und habe mal wieder den elterlichen Kleiderschrank ausgemistet.

Das Schnittmuster des Oberteils ist Rosis Regenbogenbody, bei dem ich einfach den unteren Teil (ab da, wo der Beinausschnitt beginnt) weggelassen habe. Als Body sitz der Schnitt genau richtig beim kleinen Mann, als T-Shirt ist er etwas eng. Beim nächsten mal gebe ich ein bis zwei Zentimeter in der Breite zu, dann ist es perfekt. Größe ist das Größte, was der Bodyschnitt hergibt, nämlich eine 110.

Die Hose ist nach einer Abwandlung von Sui Generis Latzhose Joschua genäht. Diese ist eigentlich eine Latzhose, aber das Schnittmuster enthält viele Abwandlungsvorschläge, unter anderem einen, wie man aus dem Schnitt eine einfach kurze Hose macht.
Ehrlich gesagt, so glücklich bin ich mit der kurzen Hose insgesamt nicht. Sie fällt sehr breit aus und ist dem kleinen Mann viel zu groß. Ich hab jetzt von dem Schnittmuster erstmal 1cm von der Breite weg genommen. Mal sehen, wie die nächste Hose dann sitzt. Die hier gezeigte hat am Kind eher ähnlichkeit mit einem Hosenrock. Zum Glück sieht es niemand im Bett. Und vielleicht nähe ich die Hose auch noch einmal etwas schmaler, wenn ich Muse habe.



Für das Oberteil habe ich zum ersten Mal einen überlappenden V-Ausschnitt versucht. Genäht habe ich nach Rosis Video-Tutorial. Von dem Ergebnis bin ich wirklich begeistert und es ging auch ganz leicht. Mir gefällt der V-Ausschnitt richtig gut und er hat auch gleich auf den ersten Versuch prima geklappt. Rosis Video erklärt wirklich toll wie es funktioniert. Ich werde den Ausschnitt bestimmt noch öfter machen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen