Montag, 18. März 2013

Rosige Zeiten

Eigentlich habe ich keine blasse Ahnung von Rosen. Meine Eltern hatten in ihrem Garten nie Rosen und ich hatte auch keine Großeltern, die sich mit Rosen beschäftigt haben.
Trotzdem wollte ich unbedingt eine Kletterrose an der Ostwand unseres Hauses haben. Weiß sollte sie blühen und mehrmals im Sommer. Das waren alle Vorgaben, die ich gemacht habe. Eingetrudelt ist dann die Kletterrose Ginger Syllabub. Nun, weiße Blüten hat sie nicht wirklich und zuerst war ich auch eher nicht so angetan. Aber nachdem die Rose mir dann gleich im ersten Jahr ihrer Pflanzung den Gefallen getan hat üppig und wunderschön zu blühen, habe ich mich doch noch in sie verguckt.























Wie man auf den Fotos sieht, ist die werte Dame etwas kopflastig. Aber ich denke, wenn die Kletterrose schön hochgewachsen ist, dann hat das ja auch seine Vorteile. Zum Beispiel, dass man die Blüten von unten sehen kann. Übrigens duftet die Rose auch herrlich.

1 Kommentar:

  1. Oh, ich finde die einfach traumhaft. Den Namen habe ich noch nie gehört, aber man lernt ja nie aus (und meine Eltern haben einen Garten mit über hundert Rosen...)

    AntwortenLöschen