Samstag, 9. März 2013

Hefeschnecken mit Mohn

Ich habe mich mal an selbstgemachten Mohnschnecken versucht. Und ich muss zugeben, dass ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden bin. Das Geheimnis liegt wahrscheinlich darin, dass ich die Dinger ständig vergessen habe und sie so immer schön gehen konnten, insgesamt mehrere Stunden.
Erst direkt nach der Teigherstellung eine halbe Stunde, dann hab ich den Teig nochmal geknetet und zum Gehen hingestellt. Dann hab ich den Teig ziemlich schnell vergessen und bin mit dem kleinen Mann zum Stall gelaufen. Daheim wieder angekommen viel mein Blick auf die Rührschüssel und den super gegangenen Teig. Also Füllung hergestellt, Teig ausgerollt, Schnecken geformt und aufs Blech. Zum Gehen gestellt. Leider kam dann mein Brot dazwischen, dass gebacken werden wollte. Also durften die Schnecken nochmal ruhen. Und im Ofen selbst sind sie auch noch einmal wunderbar aufgegangen.


Der Teig ist ein ganz klassischer Hefeteig:
500g Mehl
250ml Milch, lauwarm (oder weniger)
20g Hefe (am liebsten frische)
50-100g Fett (diesmal hab ich Öl genommen, generell mag ich aber lieber Margarine)
50g Zucker
1-2 Eier

Für die Fülle:
Butter/ Margarine
Mohn (Menge nach Geschmack)
Puderzucker (Menge nach Geschmack)

Zuerst hab ich aus der Hefe, etwas Mehl (2-3 EL), etwas Milch (soviel, bis die anderen Zutaten gut vermischt werden können) und etwas Zucker (1-2 EL) ein kleines Vorteiglein hergestellt und es 15 Minuten lang gehen lassen, bis es sich verdoppelt hat. Dann mit den restlichen Zutaten, die zumindest zimmerwarm sein sollten, einen Hefeteig hergestellt. Ordentlich kneten, bis er eine schöne glatte und elastische Beschaffenheit hat. Warm gehen lassen (entweder bei Zimmertemperatur oder bei eingeschaltetem Licht im Backofen). Ich knete meinen Hefeteig meistens nochmal nach einer halben Stunde durch, wahrscheinlich weil ich das so vom Brotbacken einfach so gewohnt bin. Dann nochmal den Teig gehen lassen, bis er sich ungefähr verdoppelt hat.
Dann den Teig zum Rechteck ausrollen, mit warmer, flüssiger Butter bestreichen und mit der Mohn-Zucker-Mischung bestreuen. Teig aufrollen und ca. fingerdicke Scheiben abschneiden. Auf ein Backblech auslegen und nochmal gut gehen lassen. Vor dem Backen die Schnecken nochmal mit zerlassener Butter bestreichen.
Bei 180°C Umluft für ca. 20 Minuten in den Backofen, bis die Schnecken eine schöne Farbe haben. Nach dem Abkühlen habe ich noch eine dünne Schicht Puderzuckerglasur drüber gegeben.



1 Kommentar:

  1. Hmmm da würd ich gern mal reinbeißen wollen... Wobei ich einfach nicht der hefe-typ bin, dafür bin ich einfach zu ungeduldig. Aber vergessen ist natürlich dann eine praktische Strategie.
    Lg, die stümperhafte

    AntwortenLöschen