Samstag, 12. Januar 2013

Buttermilchbrot

Ich habe einen neuen, tollen Blog übers Brot backen entdeckt und war gleich inspiriert ein Rezept von dort nachzubacken.
Der Blog heißt "Amboss" und was mir dort besonders gut gefällt, dass die Brotrezepte meist ohne viel Schnickschnack auskommen. Mich nervt es immer eher, wenn ich für ein Rezept verschiedene Sorten Körner, Schrot, Backmalz, Flocken und was-weiß-ich nicht noch alles haben soll. Dazu möglichst noch Vorteig und ein Brühstück... Nee, lass mal. Reichen doch schon die verschiedensten Mehlsorten.

Das Brot, das ich probiert habe ist ein Buttermilchbrot. Gleichzeitig hab ich mein neues Gärkörbchen ausprobiert und ich bin diesmal so glücklich mit dem Ergebnis.


In letzter Zeit war nämlich eher saure Gurkenzeit, was meine Brote anging. Sie wollten nicht schön aufgehen, waren eher fest und pappig. Aber das Buttermilchbrot ist wunderschön gegangen, innen ganz weich und schön porig und außen mit einer tollen Kruste. Sogar dem großen Mann hat es geschmeckt und der ist bei Brot eher, ehm, schwierig...



Kommentare:

  1. Hallo Melian,

    ich freue mich, dass dir mein Blog gefällt -
    mir gefällt dafür dein Bumibrot - das hast du sehr schön hinbekommen!

    Liebe Grüße
    Christian

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oha, der Meister persönlich auf meinem bescheidenen Blog ;) Vielen Dank für das nette Kompliment. Liegt aber in erster Linie am Rezept, dass alles so gut geklappt hat.

      Liebe Grüße,
      M.

      Löschen