Donnerstag, 31. Mai 2012

Brot backen old school

Seit Januar backe ich jede Woche mein eigenes Brot mit Sauerteig. Es ist wirklich ganz leicht. Ich dachte mir, vielleicht interessiert es ja jemanden wie genau ich das mache und ich wollte auch etwas die Hemmschwelle herab setzen. Und da heute mal wieder mein wöchentliches Brot fällig war, habe ich dabei ein paar Fotos geknipst.


Dazu brauche ich 500g Roggenmehl (ich nehm immer 1150) und einen TL (oder mehr, je nach Geschmack) Salz.

Und natürlich Sauerteig, 500g. So sieht meiner aus, wenn ich ihn rund 16 Stunden geführt habe (bei Gelegenheit und wenn es interessiert kann ich auch einen Blogartikel darüber schreiben, wie ich das mache).





Ein Gruppenbild mit dem 1/4 Liter lauwarmem Wasser, das ich auch noch brauche.


Alles mit einem ganz popeligen Handrührgerät zusammengemengt. Je feuchter der Teig ist, desto leichter tut sich das Gerät. Aber wenn der Teig zu feucht ist bekommt ihr eher einen Fladen als ein Brot.


Nach 30 Minuten Gehzeit nochmals kurz durchkneten und dann mit einem feuchten (!) Teigschaber das Ganze aus der Schüssel gekratzt.


Geschafft. Jetzt den Teig mit nassen Händen in Form kneten. Davon gibt es kein Foto. Ich war allein und ich wollte mir den Foto dann doch nicht ruinieren.


Ich forme immer eine Kugel, die etwas höher als breit ist. Das ergibt später eine ganz gute Form.



Mit eingeschnittenem Kreuz und zu Dekozwecken mit Mehl bestäubt. Jetzt darf der Teig ca. zwei Stunden gehen. Bei mir immer im Backofen, bei dem nur das Licht eingeschaltet ist. Das hat mir die besten und konstantesten Ergebnisse beschehrt.


Das Brot nach der Gehzeit: etwas um die Hälfte flacher und um das Doppelte größer. Sieht doch schon ganz gut. Ab in den Ofen.



Und hier das Ergebnis nach einer Stunde Backzeit. Ich mache es immer so, dass ich das Brot im gut (!) aufgeheizten Backofen erst 15 Minuten auf 250°C backen lasse und einen kleinen Schluck Wasser in eine feuerfeste Form gebe (Vorsicht: Verbrennungsgefahr!). Das verdampft dann im Schwall und gibt eine schöne Kruste. Die restlichen 45 Minuten backt das Brot bei ca. 180°C fertig.

Jetzt noch auskühlen lassen, am besten über Nacht, sonst kann es Bauchgrimmen geben. Und dann: Guten Hunger!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen